Lademöglichkeiten zu Hause - Wie gelöst?

  • Moin zusammen,

    bin komplett neu in dem Thema und fahre noch nicht elektrisch, deswegen steinigt mich bitte nicht gleich aufgrund naiver Fragen ;)


    Wollte mich mal erkundigen wie ihr das Laden bei euch daheim gelöst habt? Habt ihr eine Wallbox installiert und wenn ja welche?

    Muss man markenspezifische Wallboxen kaufen oder gibt es Universallösungen?


    Auch würde mich interessieren ob Wallboxen einfach an eine ganz normale 230V Steckdose angeschlossen werden und der Strom dann darin hochtransformiert wird,

    oder ob direkt ein Starkstromanschluss benötigt wird. Kann ja auch nicht jeder einfach mal so bei sich daheim einbauen :/


    Hoffe ihr könnt mir das Thema Wallboxen mal etwas näher bringen, irgendwie steige ich da noch nicht ganz so durch.


    Beste Grüße,

    euer Karlos.

  • Also die Kurzversion:

    Es gibt fest installierte Wallboxen, die direkt mit der Zuleitung verkabelt werden und es gibt mobile Ladestationen, die zuhause im Idealfall in eine Starkstrom Steckdose eingesteckt werden.


    Ich persönlich hatte mich für eine mobile Ladestation entschieden, weil ich dachte, dass ich die evtl. mal benötigen werde wenn ich in einem Hotel o.ä. bin. Allerdings hat sich mittlerweile herausgestellt, dass dieser Fall wohl eher nie eintreten wird (es gibt unterwegs genug Ladestationen und Schnellader) und ich mit einer fest installierten Wallbox auch sehr gut bedient gewesen wäre.


    Man kann das Auto sowohl an einer 230V Steckdose, als auch, mit entsprechendem Ladegerät, an einer Starkstrom Steckdose laden. Der Unterschied ist die Ladegeschwindigkeit.

  • Also würdest du mir empfehlen in Zukunft eventuell mal eine fest installierte Wallbox zu kaufen?

    Ich weiß nicht ob ich pauschal eine Wallbox empfehlen würde, aber ich für meinen Teil würde nach aktuellem Wissensstand vermutlich eher eine fest installierte Wallbox wählen.
    Bei der NRGkick muss man je nach Ausstattung mit ca. 1.000 Euro rechnen.

  • Hallo Karlos,


    ich hab's wie Arnold mit einer mobilen Walbox gelöst. Haben dieselbe Leistung wie eine fix montierte, können aber auch mitgenommen werden. Die Dinger kosten immer so um den 1000er.

    Man kann sich seine Wallbox aber nach Belieben konfigurieren.

    https://shop.go-e.co/warenkorb.php


    Ein guter Vergleich auch

    https://emobilitytoday.de/gros…icebooster-2-und-nrgkick/


    LG
    Robert

  • Super, danke für die Infos!!

  • Hallo.

    Das ist vielleicht auch interessant für einige!

    Da ich als Selbstständiger nicht bei meinem Bürogebäude laden möchte, sondern über Nacht von Zuhause aus, gibt es die Möglichkeit einen HT/NT-Zähler (rechnet Tag und Nachtstrom separat) vom Stromanbieter einbauen und diesen über die Firma abrechnen zu lassen. Die Rechnungen gehen dann direkt ans Unternehmen wo die Kosten bei einem Firmenwagen ja auch hingehören.


    Die privaten Stromanbieter bieten in der Regel auch Ladestationen an und man bekommt z.B. bei unserer EON einen Nachlass wenn man sich in den Kundencenter einloggt und dann bestellt!


    Hoffe, das war interessant für einige von Euch.


    Gruß, Genicos

  • Ich habe auch den go-e charger in meinem Carport, da eine Starkstrom-Steckdose bereits vorhanden war.
    Da war es die einfachste und schnellste Lösung.
    Doch nun habe ich zwei Elektro-Fahrzeuge und muss mich nach einer Doppel-Wall-Box mit Lademanagement umsehen. :/

    EQV300 / lang in Hyazinthrot Metallic / EZ 11.2020 / Batterie: 90kWh (nutzbar)

  • Ich habe eine HEIDELBERG Eco Wallbox (11 Kw/h) installiert, die seit zwei Jahren bestens und störungsfrei läuft.

    Gruß PAKO

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    EQC 400 4MATIC | 01/23 |polarweiß | indigoblau |20"-Rad 10-Speichen | Augmented Reality | Fahrerassistenz-/Spiegel-/KEYLESS-GO-Komfort-/Park-Paket mit 360°|e-Sitze Memory | Karten: 24 | V21.0

  • Ja, es gibt Doppel-Wall-Boxen. Und auch mit Lademanagement.
    Das ist wichtig, da ich trotz betteln nur 11kW von meinem Anbieter genehmigt bekomme. Und dann soll die Box über Nacht erst den Kleinen aufladen, was meist in 1 bis 2 Stunden erledigt ist und dann den Großen.

    EQV300 / lang in Hyazinthrot Metallic / EZ 11.2020 / Batterie: 90kWh (nutzbar)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!