Mercedes EQC: Rückruf wegen verminderter Haltbarkeit des Bolzen im Differentialgetriebe

  • Ich habe soeben von einem Rückruf des neuen Mercedes EQC erfahren und wollte euch die wichtigen Informationen zum Mercedes EQC Rückruf mitteilen.


    Nach Angaben des Kraftfahrbundesamtes sei der Bolzen im Differentialgetriebe der Vorderachse nur eingeschränkt haltbar.

    Dieser könnte brechen und zur vollständigen Blockade der Vorderräder oder gar zur Beschädigung der Batterie führen.


    Betroffen vom Rückruf sind weltweit 1.696 EQC-Modelle, die zwischen Februar 2019 und Oktober 2019 gebaut wurden.

    Allein in Deutschland sind es über 400 Fahrzeuge.


    Mercedes lässt deshalb im Rahmen des EQC-Rückrufs vorsorglich den gesamten elektrischen Antriebsstrang an der Vorderachse ausstauchen.


    Mercedes versichert, dass das Problem nicht am elektrischen Antrieb liegt.

    Ein schwacher Bolzen würde bei Verbrennern genauso zu Problemen führen.


    Der Tausch des Antriebsstrangs kann bis zu acht Stunden dauern.

    Mercedes übernimmt die vollen Kosten für den Werkstattaufenthalt.



    Beste Grüße

    Alexander

  • Ist natürlich auch geil, direkt nach Marktstart erstmal nen Rückruf. X/

    Hast du Daten darüber, wie viele EQC generell schon auf dem Markt sind?

    Vom Rückruf sind 1.700 Fahrzeuge betroffen. Unklar ist allerdings ob das alle bereits verkaufen Mercedes EQC sind oder ob das Problem bei Neufahrzeugen zwischendurch schon gelöst wurde.