Concept: Mercedes EQA - Ab wann auf dem Markt?

  • Hi zusammen,


    weiß jemand von euch wann der Mercedes EQA in etwa auf den Markt kommen soll?

    Auf der IAA 2017 wurde er ja schon vorgestellt aber ich finde keinerlei Infos zum Verkaufsstart und Release.


    Falls ihr ein paar Infos habt würde ich mich über eine Antwort freuen!

  • Arnold

    Hat den Titel des Themas von „Concept EQA: Ab wann auf dem Markt?“ zu „Concept: Mercedes EQA - Ab wann auf dem Markt?“ geändert.
  • Also ich habe auch gelesen, dass der Marktstart des Mercedes EQA im Jahr 2020 sein soll. Allerdings frage ich mich, ob das realistisch sein kann, da man bisher noch recht wenig von dem Fahrzeug weiß.

    Hier mal die wichtigsten Eckdaten des Merces EQA Concept:

    • Der Mercedes EQA soll eine Reichweite von 400 Kilometer haben
    • Die Gesamtkapazität des Akkus liegt bei 60 kWh
    • Aufladen soll auch per ACHTUNG: "Induktion" möglich sein
    • Optisch sieht man dem EQA die A-Klasse ganz deutlich an. Die Front ist wie beim EQC mit einem virtuellen Grill, der nur farblich abgehoben ist. Black-Plane nennt Mercedes das.
    • Aufladen von 100km in weniger als 10 Minuten ist jetzt keine so bahnbrechende Leistung ;) Mercedes schreibt, dass "Schnelladen vorbereitet" sei.
    • Ganz witzig: Je nach Fahrzprogramm soll der Grill unterschiedlich beleuchtet sein.

    Optisch finde ich persönliche ihn ganz schick. Sehr klar und futuristisch, aber trotzdem noch ein Auto so wie man es kennt.

    Hier noch ein paar Mercedes EQA Bilder:

    mercedes-eqa-front2.jpeg mercedes-eqa-front-dunkel.jpeg mercedes-eqa-heck.jpeg mercedes-eqa-heckschraeg.jpeg mercedes-eqa-schraeg.jpeg mercedes-eqa-schraeg2.jpeg mercedes-eqa-seite.jpeg

  • Ich habe mich auch sehr gewundert, daß statt eines EQA-Prototypen das EQS-Konzept auf der IAA gezeigt wurde.
    Den Fortschritt seit 2017 hätte man ja mal zeigen können.
    Irgendwie sehr in sich versunken diese Firma, keine Orientierung an dem was den potentiellen Kunden interessieren könnte.

  • Myszak ich kann das schon nachvollziehen. Im Luxus Segment haben sie eine höhere Marge und können so schneller die Entwicklungskosten einspielen. Das war in der Vergangenheit bei Neuentwicklungen auch schon immer so.


    Aber mich hätte der EQA auch viel mehr interessiert.